Vorstellen der Mitglieder

technikfan
Beiträge: 105
Registriert: So 1. Nov 2015, 20:54

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von technikfan » So 1. Nov 2015, 21:11

Hi
Mein Name ist Manfred, ich bin 48 wohne in der Augsburger Ecke und bin seit etwa 7 Jahren wieder dabei.
Durch zwei angeheiratete Kinder (12 m, und 10 w) und inzwischen einen eigenen Sohn (3) und einen bald landenden zweiten Bub, auf das Thema gestoßen, zunächst nur Technik. Meine Frau schenkte mir zu Weihnachten 07 oder 08 einen Holz-Geländetruck von Lego Technik, danach kam der Radlader(nicht der Volvo) und der T1.
Damit wars um mich geschehen, es folgt exzessartige Einkaufsleidenschaft.
Mittlerweile wird auch in Creator Expert, Creator, Architecture und selbstredend Technic Sets investiert, mit Starwars kann ich bei Lego nichts anfangen, auch mit Chima, Ninjago usw. Bei City habe ich bisher nur einen Zug gekauft.
Ich verfolge den Blog seit einem Jahr etwa, finde die Tipps sehr interessant.
Meine Einkaufsquellen sind drei bis fünf Spielwarengeschäfte im Umkreis bis 20 Km oder der Legostore München, wo ich neulich zwei Wall-E Sets kaufte.
Auch gebrauchte Sets kaufe ich gerne und baue sie nochmals auf, hier war meine letzte Investition ein Paket mit 8043, 8110 und dem 42006er Autokran welche mich zusammen 360€ kosteten
Jetzt les ich mal los hier
auf ein friedliches Miteinander

Heisenberg
Beiträge: 7
Registriert: Do 5. Nov 2015, 21:55

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von Heisenberg » Do 5. Nov 2015, 22:25

Hallo zusammen,

ich bin seit etwa 3 Jahren wieder im Thema Lego drin, als ich durch Zufall ein Angebot des 10179 UCS Millenium Falcon auf eBay gesehen habe. Ich dachte zuerst an einen schlechter Scherz als ich den Preis gesehen habe. Bis ich nach etwas recherchieren feststellen musste, dass dies nicht so ist und man mit alten Lego Star Wars Sets ganz ordentliche Renditen erzielen kann. Daraufhin habe ich mir erst einmal 2 SSD gekauft. Seit dem investiere ich hauptsächlich in große Star Wars Sets, Modulars, und sonstige Exclusives.

Mit dem Aufbauen der Lego Sets halte ich mich eher zurück. Abgesehen vom Simpsons Haus, welches ich einfach haben musste, schlummert ansonsten alles in Kartons. Dem Blog von Legolas verfolge ich nun seit ca. 1 Jahr und möchte mich hiermit auch mal für die ganzen Angebote und Informationen bedanken, die dort immer gepostet werden. Der Idee mit dem Forum find ich eine klasse Idee und freue mich auf den Austausch mit euch.

Beste Grüße
Heisenberg

Benutzeravatar
Vaionaut
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Nov 2015, 09:25

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von Vaionaut » Di 17. Nov 2015, 09:54

Hi,

ich heiße Johannes, bin 23 und wohne im Raum Würzburg.
Seit ca. 1,5 Jahren bin ich in diversen Lego Communities aktiv, und gehöre mittlerweile zum Team von ImperiumDerSteine.de, wo ich als Moderator, Redakteur des Forenmagazins IdS-Post und im Hintergrund als Programmier-Helferlein tätig bin.
Ich kaufe hauptsächlich LEGO Star Wars Sets, die eigentlich auch alle aufgebaut werden. Zudem lege ich viel in Minifig-Polybags an, wobei ich immer mindestens eine verschlossenes und eine ausgepacktes Exemplar möchte. Auch ist mir kürzlich ein nagelneuer Lando Calrissian aus Cloud City in die Finger gekommen. ;)
Daneben nehme ich regelmäßig an einigen Bauwettbewerben in Foren oder auf flickr teil. Hier habe ich beispielsweise auch schon die UCS Slave I gewonnen. :D

lg
Johannes

phoenix68
Beiträge: 4
Registriert: Di 17. Nov 2015, 09:32

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von phoenix68 » Mi 18. Nov 2015, 13:30

"Ein Stein, sie zu knechten..."

Werter Legolas,
es ist mir eine Ehre, mich Euch und Eurer edlen Gefolgschaft anzuschließen. Etwa drei Lenze zuvor habe ich mich aus den Niederungen des Dunklen Zeitalters emporgeschwungen wie einst Phönix aus der Asche. So nennet mich denn phoenix68, stets zu Euren treuen Diensten.


Späßken beiseite: Ich bin Baujahr '68 (wen wundert's?!) und wohne in Augsburg. Irgendwie hat mich mein kleiner Bruder (immerhin auch schon 39), mit dem ich als Kind viel mit LEGO gebaut habe, angefixt, in dem er mir eine Werbung zum 10220 VW T1 gemailt hat, zusammen mit einer alten Katalogseite von '79 mit den ersten Classic-Space-Modellen. Meine Güte, habe ich die damals geliebt!!! Und schon war es zurück, dieses irgendwie aufregende, abenteuerliche Wohlgefühl aus meiner Kindheit!
Als nächstes habe ich mir dann den 5590 Model Team Hubschraubertransporter mit Box vom elterlichen Dachboden geholt, den ich mir 1991 von meinem letzten Zivi-Geld gekauft, aufgebaut - und dann desinteressiert verstauben lassen hatte. Meine "Dark Ages" waren angebrochen...

Tja, und seit etwa drei Jahren bin ich "dabei". Zum Einen beginne ich, mir nach und nach die alten Town- und Space-Sets ab 1978 mit den ersten Minifigs zusammenzusammeln und mir damit ein Stück Kindheitsnostalgie zurückzuholen - zum Anderen begeistern mich die großen (und leider auch teuren) Exklusivmodelle sehr. Ein Wunschtraum, den ich mir bislang noch für eine größere Wohnung offen halte, wäre eine schöne LEGO-Eisenbahn - die wollte ich immer schon haben.

...und natürlich habe ich ziemlich bald mitbekommen, welchen Wiederverkaufswert die Plastiksteinchen haben. So habe ich mein neues Hobby schon das eine oder andere mal recht gut "selbstfinanzieren" können.
Das Lego-Investing hat für mich eine irgendwie tragische Brisanz: Ich bin langzeitarbeitslos (nur hin und wieder bekomme ich mal einen kleinen Job) und mache mir natürlich Gedanken um die Sicherung und Verbesserung meiner irdischen Existenz. Einerseits sehe ich im LEGO-Wiederverkauf tatsächlich eine Chance, die mir aus der Patsche helfen könnte - andererseits habe ich kein Kapital, das ich zum Investieren einsetzen könnte. Fielen 1000 Euro vom Himmel - ich wüßte, was ich damit täte! Und so musste ich blutenden Herzens schon öfter teure Sets vor ihrem EOL weiterverkaufen, nur um mir was zum Beißen kaufen zu können. Die ins Haus stehende Mieterhöhung werde ich nur durch Veräußern meiner heißgeliebten Modular Buildings überstehen können. Schon irgendwie blöd. Daran zeigt sich wieder mal, dass die Reichen durch geschicktes Investieren spielend noch reicher werden können, während die Armen nicht aus ihrem Sumpf herauskommen. Tja, Armut und Lego-Sammeln sind eben inkompatibel! ;)

Sorry für mein Gejammere, aber das musste ich gleich mal loswerden. LEGO ist ja eigentlich was ganz Tolles und Kreatives und per se unschuldig an meiner Misere. Schön, dass es dieses Forum gibt! Ich freue mich auf viele spannende und interessante Beiträge! :)

Turok
Beiträge: 32
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 02:36

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von Turok » Mi 2. Dez 2015, 21:59

Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich Euch,

mein Name ist Terence und ich bin 27 Jahre alt und freue mich auf dieses Forum gestoßen zu sein :). Durch Zufall habe ich den Blog von Legolas legovest entdeckt und dabei gesehen das ein deutschsprachiges Lego Invest Forum eröffnet wurde. Ich habe erst seit ca. 2 Monaten wieder zu Lego gefunden, einen Anstoß gab mir ein Freund in meinem Alter der sich zuerst aus Investionsgründen den Lego Star Wars Slave I UCS kaufte.... er hielt nicht stand und wurde aufgebaut :D, dem folgten ein UCS Tie Fighter und der neue Millenium Falcon. Erst belächelte ich die Investitionsabsicht, doch nach ein wenig Recherche wurde mir klar das dass Thema doch interessanter ist als gedacht.

Nunja, jetzt habe ich selber ein Portfolio von einigen Star Wars, Lego Creator und Lego Technic Sets und mir zu Aufbau das komplette Piraten Set 2015 besorgt, alte Erinnerungen wurden wach, damals als Kind war Lego mein stetiger Begleiter, hauptsächlich Ritter und Piraten. Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere an König Richard und Burg Königsstolz ^^. Ich fühle mich gleich in meine Kindheit zurück versetzt und bereue es zutiefst mein altes Lego für einen Spottpreis verscherbelt zu ahben, gerade wenn ich die aktuellen Preise sehe....

Selbst habe ich noch Interesse an den Lego Ideas Sets, zur Zeit habe ich nur den Ghostbusters Ecto-I, doch nächstes Jahr wird wohl auch das Ghostbusters Fire HQ meins sein, es sieht großartig aus.

Ich freue mich hier zu sein und fleißig über das Thema Legoinvestment zu diskutieren.

Bis dahin....

Legoli
Beiträge: 1
Registriert: Di 19. Jan 2016, 13:13

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von Legoli » Di 19. Jan 2016, 14:22

Hallo Legofans,

ich heiße Oliver und habe vor ca. 2 Jahren wieder zu Lego gefunden.
Als Kind habe ich begeistert damit gepielt und bin durch eine Kandidatin bei WWM?, die ihren gewinn in Lego investieren möchte, wieder darauf aufmerksam geworden.

Als Einstieg in die Legowelt für Erwachsene habe ich mir die Tower Bridge gegönnt und aufgebaut. Danach habe ich ein buntes Portfolio gebildet. Besonders gut gefallen mir die Modularhäuser und Züge.

Bei Legovest war ich stiller Mitleser. In diesem Forum hoffe ich auf Erfahrungsaustausch bezüglich EOL und Verkaufsstrategien.

VG Legoli

thebestbroker
Beiträge: 47
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 11:59

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von thebestbroker » Sa 28. Mai 2016, 11:59

Hallo,

dann möchte ich mich auch eben kurz vorstellen. Gehört sich ja so! :-)

Mein Name ist Andreas und bin 39 Jahre alt. Wohne am Niederrhein und mit Lego hatte man ja schon immer zutun. Aber erst vor kurzem erst auf das Thema in Lego investieren gestossen. Da ich noch viel lernen möchte, habe ich mich hier angemeldet und hoffe, dass das so in Ordnung ist. Bin eher immer so der Mitleser, teile aber gerne mein Wissen, wenn ich was vernünftiges dazu beitragen kann. :D ;)

Wünsche allen viel Erfolg!

Sven
Beiträge: 9
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:16

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von Sven » Mo 6. Jun 2016, 20:53

Hallo, bin Sven und 39 Jahre alt und freue mich seit gestern unter Leidensgenossen zu sein ....bin vor ca 3 Jahren infiziert worden und komme nicht mehr von der Sucht los hehe
Habe es anfangs auf meinen heranwachsenden Sohn geschoben der mittlerweile 6 Jahre alt ist und nicht wirklich an lego interessiert ist wie ich damals :-(
Hin und wieder bauen wir mal ein Set zusammen auf .
Ansonsten kann ich mich sehr gut beim aufbauen einiger Sets entspannen und an der detaillierten Konstruktion erfreuen .
Leider muß auch ich gestehen das sämtliche Ecken ,wie im Keller als auch in der Wohnung bedingungslos ausgenutzt worden um Sets zu Horten ,was meine Frau nicht unbedingt befürwortet ....da gab es schon einige Reibereien !
Das schlimmste was mal passiert ist : sie wollte etwas aus dem Keller holen und ist auf meine lego Kartons gestiegen und AUSGERECHNET auf meinen orginalverpackten 10212 so das der Karton eingedrückt wurde .....GRRRRRRR :o :cry: :evil:
Bin von beruf Handwerker und denke mal nicht das ich bis 67-70- oder gar 73 für eine zu erwartene einheitsrente solange buckeln möchte ,deshalb mache ich mir schon lange Gedanken ob ich nicht andersweitig mein Geld verdienen kann!
So bin ich halt hier bei euch gelandet und freue mich unter Gleichgesinnten meinen Senf dazu zugeben
Großes Lob an den erstellter dieser Seite (legolas)
So das wars für erste von mir ...auf eine gute informative Zeit :P

Benutzeravatar
BachManiac
Beiträge: 49
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 12:50
Wohnort: Oberösterreich

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von BachManiac » Di 20. Sep 2016, 09:03

Hallo! Ich möchte mich auch kurz vorstellen!
Ich bin Günther, 33 Jahre alt, komm aus Österreich und bin seit ~2 Jahren wieder im Legofieber.
Ausgelöst hat das bloß ein kleiner StarWars Microfighter von meinem Schwager, als Weihnachtsgeschenk. Naja, seit dem baue ich einerseits meine alten Kindheits-Sets wieder, andererseits auch neue Sets auf, vor allem gefällt mir die Eisenbahn, Lego-Technik und auch die Modulhäuser. So Spezial-Sets wie der Wall-E oder später mal die Saturn-V kommen natürlich auch in die Vitrine. ;)

Das Investment hab ich vor knapp 2 Jahren zu Anfangs ganz waage, und vor ein paar Monaten dann etwas intensiver gestartet, jedoch nur mit der Absicht, mir mein Lego-Hobby etwas zu finanzieren, denn wenn hier und da ein Set dazu kommt, und das alle paar Monate - da kommt dann schon Geld zusammen auf Dauer, und das möchte ich mit dem Investment wieder "ausbügeln".
Gottseidank haben wir ein großes Haus mit Keller, sodass der Stauraum nicht so schnell alle geht, auch wenn die holde Frau das etwas kritischer sieht als ich. ;)
Da ich aber die Strategie verfolge, Sets nur ein paar Jahre lange zu lagern, sollte sich der Platzbedarf dann auch irgendwann mal einpendeln, naja, wir werden sehen. ;)

Ich hab hier im Forum als stiller Teilhaber viel gelernt, wobei ein gewisses mulmiges Gefühl dann schon herrscht: Ich teile ehrlich gesagt nicht die These, dass es völlig egal ist, wenn man hier ganz offen Empfehlungen und Strategien ect. ausspricht, denn wenn immer mehr Leute ins Lego-Investment einsteigen, ruiniert das immer mehr den Preis, und die Präsenz so eines Forums ist bestimmt schon ein Einfluss auf den Markt, das darf man nicht unterschätzen. Problematisch sind ja nicht die Investoren, die ihre Sets dann jahrelang liegen lassen, sondern jene, die zumindest früher als man selbst die Sets günstiger rausschmeissen, und somit den Preisanstieg bremsen und für ein gutes Angebot sorgen.
Klar, klingt ein bisschen blöd und egoistisch, jetzt wo ich auch im Boot sitze, dass ich das Boot jetzt gerne etwas "verstecken" würde, aber solche Investments leben im Grunde ja auch vom Egoismus: Dinge später teuer zu verkaufen. ;)


Ich kann mich noch gut an ein Beispiel erinnern: vor gut 10 Jahren gab es in einem Notebook-Forum eine gut erstellte Kaufberatung, welche auch gebrauchte Notebooks erwähnte und im Speziellen ein ganz bestimmtes Modell.
Ich hab dann auf 2 weiteren ganz gut besuchten Internetforen im Zuge einer Kaufberatung dieses Notebook empfohlen und was dann ablief, war fast schon grotesk:
In den darauffolgenden 2 Jahren blieb der Preis dieses Notebooks dermaßen stabil, dass die nächste Modell-Generation den Preis unterschritt und sogar die übernächste Generation, welche in allen Belangen deutlich überlegen war, schon fast den selben Preis hatte, bis irgendwann mal die Blase platzte...
Das IBM Thinkpad T23 war das Modell damals...


Ich glaube es war im Juli dieses Jahr, da hat sogar mal Galileo ein Beitrag über Lego-Investition gesendet, wobei es unter dem Titel "die 3 verrücktesten Geld-Anlagen" gehandelt wurde, neben besonderer Messer und Fische.

Dort hamse auch einen ( ~30-jährigen) Lego-Sammler interviewt, welcher nach eigener Aussage so ziemlich jedes Set 3x kauft und bis zur Pension einlagern will und nach der "etwas optimistischen" Millennium-Falcon-Rechnung dann "Millionär" sein will. Naja, das hat gottseidank (zumindest für mich) ziemlich verrückt geklungen. ;) und im Nachhinein betrachtet hat eigentlich nicht viele Infos springen lassen, ausser dass man in Starwars investieren sol, aber der ganze deutssprachige Raum ist nun darauf aufmerksam geworden, und wenn diese Leute, welche dadurch neugierig geworden sind, dann hier landen, sinkt deren Hemmschwelle gewaltig, wenn es einem so auf dem Präsentierteller serviert wird, ins Geschäft einzusteigen und zu investieren.


Aber gut, vielleicht sollte man zu diesem Thema mal einen separaten Thread aufmachen und darüber diskutieren, ob man nicht ev. das ganze Forum nur für registrierte User sichtbar machen kann? ;)

Bitte nicht falsch verstehen, es soll nur ein Denkanstoß sein von mir! ;)

Von dem her, nochmal schöne Grüße und auf ein gutes Zusammensein!

;)

Günther
Zuletzt geändert von BachManiac am Mi 21. Dez 2016, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheRareBrick
Beiträge: 92
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:09

Re: Vorstellen der Mitglieder

Beitrag von TheRareBrick » Mi 2. Nov 2016, 15:31

Hallo liebes Forum,

da ich nun auch schon seit ein paar Tagen aktives Mitglied in dieser Community bin, möchte ich mich ebenfalls gerne kurz vorstellen. Wie viele hier bin ich durch die eigenen Kinder wieder zum Lego gekommen. Zwar war bereits vor etlichen Jahren mit den ersten Star Wars Sets meine Begeisterung für Lego neu entflammt, aber bis auf ein paar Sets für die Vitrine habe ich keine regelmäßigen oder größeren Ausgaben getätigt. Das änderte sich erst, als auch bei meinen Kindern die Begeisterung für das Thema Lego erwachte und zu Geburtstagen und an Weihnachten die bunten Steine die Wunschlisten dominierten.
Vor etwa zwei Jahren habe ich angefangen, mich mit dem Thema auch als Investitionsobjekt zu beschäftigen, nachdem ich gesehen hatte, welche Wertsteigerung mein noch original verpackter AT-AT in nur wenigen Jahren erfahren hatte. Ein Blick auf meine wenigen anderen noch verpackten Sets zeigte mir aber schnell, dass es wohl eines gewissen Talents bedurfte, um die richtigen Sets zum Einlagern auszuwählen. Heute investiere ich hauptsächlich in Star Wars, Super Heroes, Creator und Ideas. Dabei steht für mich aber in erster Linie der Spaß am Thema selbst im Vordergrund, denn um wirklich viel Geld zu verdienen, fehlen mir sowohl das Investitionskapital als auch die Zeit.

Vielen Dank an LEGOlas für das Aufnehmen ins Forum. Ich hoffe auf einen regen Austausch mit Gleichgesinnten und würde mich freuen, noch das eine oder andere zu lernen.

Antworten