Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Darklord-Ger
Beiträge: 9
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 18:13

Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Darklord-Ger » Mo 3. Apr 2017, 21:53

Hallo.

Ich habe mit immer mehr Lego-Verkäufern (privat wie gewerblich) Kontakt, die anfangen sich aus Lego zurückzuziehen.

Kern ihrer Aussagen ist z.B. "jeder Lego-Fan hat inzwischen den Keller mit Sets voll. Es werden deutlich weniger Sets geöffnet/verbraucht, so dass das Angebot gleich bleibt und die Preise langsam aber sicher anfangen zu stagnieren."

Wie ist Eure Sicht? Seid Ihr Optimisten oder Pessimisten zur weiteren Lego-Anlage in den nächsten Jahren?

Optimist = :D
Pessimist = :cry:
Weder noch = :arrow:

Bin gespannt auf das Meinungsbild!

LG
Michael

Benutzeravatar
BachManiac
Beiträge: 48
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 12:50
Wohnort: Oberösterreich

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von BachManiac » Di 4. Apr 2017, 15:17

Die Tendenz geht jedenfalls mehr oder weniger schnell nach unten.

letzte Woche war auf Galileo schon wieder mal der Lego-Investment-Beitrag drin, diesmal unter 4 weiteren "kuriosen" Invenstments. Daraufhin hat mich dann ein Arbeitskollege etwas interviewt....

Ich bin noch ganz frisch dabei, hab aber sehr schnell angefangen, nicht jedes x-beliebige Set zu wählen, sondern hab jeden Kauf gut überlegt bzw. viele Sets ignoriert... weil es eben immer schwieriger wird, "Lücken zu finden".

Nordländer
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Feb 2017, 01:18

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Nordländer » Di 4. Apr 2017, 18:55

Es wird auf jeden Fall schwieriger, da man sich jetzt mehr Gedanken machen muss.

Einige Sets schießen ja trotzdem noch in die Höhe, wenn ich da z.B. an Wall-E denke.

Aber bei vielen anderen Sets wird man sich nur noch die Finger verbrennen. Dieses Porsche-Set als Beispiel. Das ist ständig irgendwo im Angebot, tw. sogar für nur 200 €. Bei eBay-Kleinazeigen wird das jeden Tag von irgendwem reingestellt. Das muss doch inzwischen schon bei fast jedem im Keller stehen :lol:
Von Ninjago und Nexo Knight lass ich sowieso die Finger, das Zeug wird ja nur so verramscht!

Dazu laufen viele vielversprechende Sets zu lange und man weiß nie, was LEGO sich wieder als Neuauflage einfallen lässt :| :| :|

Star Wars wird immer gehen, durch die ständigen Filmpremieren ist ja auch LEGO unter Zugzwang ständig neue Produkte rauszubringen. Nur irgendwann kann das auch zu viel des Guten sein.

Nicht viel falsch machen kann man dennoch, wenn man sich die Sets für 40-50% unter UVP zulegt. Irgendwann läuft halt jedes Set aus, auch der Todesstern :lol:

Aber die riesigen Gewinne wird man nicht mehr erzielen können.

Anders muss mans aber auch sehen: Auf der Bank verliert man sein Geld, Aktien sind momentan wie Immobilien und Land tw. extrem überbewertet.

So what, außerdem macht es mir zumindest extrem Spaß! Und ich hab noch immer kein einziges Set geöffnet :lol: :lol:

Mr.Bjoern
Beiträge: 108
Registriert: So 18. Okt 2015, 14:57

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Mr.Bjoern » Mi 5. Apr 2017, 06:57

nicht einmal mit 40-50% kaufe ich alle Sets bzw. würde alle kaufen. Auch nicht von Star Wars.

Ist jedoch auch von der persönlichen Strategie abhängig. X-Sets Kaufen und gleich wieder verkaufen oder eben ein wenig warten und unter Umständen einen höheren Gewinn mitnehmen.

Wie bereits mehrfach geschrieben, lasse ich die Sets eher ein wenig liegen, anstatt sie gleich wieder abzustossen. Klar habe ich eine Menge Kohle gebunden, aber solange ich nicht darauf angewiesen bin, ist dies doch egal.

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von brickeven » Mi 5. Apr 2017, 17:45

Die Blase soll schon seit Jahren platzen und fast alle 2 Jahre seit 2011 gibt es diese Diskussionen, meist mit einer Schwemme neuer Investoren.

Wenn ich mir meine Zahlen aus den letzten 6-7 Jahren anschaue, sieht man deutlich einen Trend nach unten. Wertsteigerungen dauern länger, Verkäufe dauern länger, Rendite geht runter usw.

Zenit sehe ich trotzdem nicht aber der Markt pendelt sich ein und die Leute werden entweder professioneller oder die Effektivrendite sinkt. Viele werden mit Lego kein Geld mehr machen, wenn auch keinen Verlust.

Für mich ist der "sweet spot" zwischen Aufwand und Rendite nahezu überschritten und für ein großes Portfolio fast nicht mehr rentabel. Flippen geht immer aber longterm mit allem drum und dran wird zunehmend uninteressant im Vergleich zu anderen Investments.

An einen großen Knall glaube ich nicht aber die Leute geben sich mit immer weniger zufrieden und die Rendite sinkt und sinkt. Auf dieser Party wird noch einige Zeit Musik laufen aber die "coolen Kids" sind bereits auf der nächsten.

Darklord-Ger
Beiträge: 9
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 18:13

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Darklord-Ger » Mi 5. Apr 2017, 18:25

brickeven hat geschrieben:An einen großen Knall glaube ich nicht aber die Leute geben sich mit immer weniger zufrieden und die Rendite sinkt und sinkt. Auf dieser Party wird noch einige Zeit Musik laufen aber die "coolen Kids" sind bereits auf der nächsten.
Der wichtigste Teil war nicht lesbar:

Was sehen die "coolen Kids" als die nächste Party? ;) ;) ;)

Nordländer
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Feb 2017, 01:18

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Nordländer » Mi 5. Apr 2017, 19:30

Aiman Abdallah wird uns schon rechtzeitig über die nächste Party informieren :lol: :lol: :lol:

Proximo
Beiträge: 25
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 10:24

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Proximo » Mi 5. Apr 2017, 19:33

Darklord-Ger hat geschrieben:
brickeven hat geschrieben:An einen großen Knall glaube ich nicht aber die Leute geben sich mit immer weniger zufrieden und die Rendite sinkt und sinkt. Auf dieser Party wird noch einige Zeit Musik laufen aber die "coolen Kids" sind bereits auf der nächsten.
Der wichtigste Teil war nicht lesbar:

Was sehen die "coolen Kids" als die nächste Party? ;) ;) ;)
Ganz klar: Playmobil :lol:

ticki_tacka
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:42

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von ticki_tacka » Do 7. Dez 2017, 01:28

Definitiv Gravitrax!

Die Menschheit ist völlig bekloppt geworden. Bei aller Liebe zu gutem Spielzeug (und Gravitrax ist zweifelsfrei gutes Spielzeug), aber für ein Produkt, dass einen UVP von 39,99€ hat und monatelang im Handel für 30-33€ erhältlich war, werden bei ebay seit einigen Tagen 125-140€ hingelegt und selbst die Erweiterungssets haben sich im Preis verdoppelt. Eine komplette Gravitrax-Ausstattung (1x Basis, 4x Erweiterung) bringt aktuell knapp 300€ - Neukauf bis vor wenigen Tagen unter 100€ für alles. Dafür gibt's auch schon eine Switch... Ich verstehe es einfach nicht, wie blöd Eltern sein können. Die armen Kids!

Gut und schade zugleich, dass wir ein Basisset und eine Erweiterung noch verschweißt im Schrank liegen haben. Das wird jetzt verkauft, aiuch wenn es als Weihnachtsgeschenk geplant war. Kaufpreis bei tru vor einigen Wochen übrigens zusammen 39,98€... Zielpreis aktuell ca. 140-150€. Dazu geht noch ein 42025 für 140€ (EK 70€) und ein 42009 für 280€ (EK 140€) und wir werden in den nächsten Jahren viel Spaß mit der Switch haben. Die restlichen 200€ steck' ich in zwei 42054.

Ich weiß nicht, ob ich mich wegen Gravitrax jetzt nur noch wundern oder doch besser heulen sollte, dass ich bei tru nicht 10x die komplette Ausstattung gekauft habe - aber wer konnte das ahnen? Es ist eine gut gemachte, aber letztlich simple und altbekannte Kugelbahn...

Rockhound747
Beiträge: 171
Registriert: So 22. Nov 2015, 19:16

Re: Lego-Hype auf dem Zenit? Was meint Ihr?

Beitrag von Rockhound747 » Do 7. Dez 2017, 14:18

Das gleiche wie bei Gravitrax ist es doch bei den Toniesboxen, oder letztes Jahr bei den Hatchimals.
Man darf dabei aber nicht vergessen das die Preise nur vor Weihnachten so hoch sind, nach Weihnachten kriegt man nicht einmal die UVP dafür.
Das ist bei Lego natürlich anders, da geht der Preis weiter hoch, da die Sets ja eol gehen...

Antworten