Das Lego-Investment und die lieben Kinder

Antworten
Benutzeravatar
BachManiac
Beiträge: 49
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 12:50
Wohnort: Oberösterreich

Das Lego-Investment und die lieben Kinder

Beitrag von BachManiac » Di 4. Okt 2016, 15:08

Hi!

ich wollte euch mal fragen, wie ihr eure Kinder so hinbekommen habt, dass sie eure wohlgehüteten Investment-Sets nicht in einem unbeobachteten Moment aufreissen? ;)


Es wird ja nicht jeder einen extra versperrbaren Raum dafür haben, wobei neugierige Kinder den Schlüssel ja so lange suchen, bis sie ihn finden, zumindest spreche ich da aus meiner Erfahrung damals als Kind... hehe


Meine Kleine ist zwar erst ein halbes Jahr alt, doch ich wüsste noch nicht, was ich ihr sagen soll, wenn sie es mal versteht, was da drin ist, damit sie die Sachen in Ruhe lässt...




Immerhin ist das ja alles Spielzeug usw. und am besten wäre, wenn sie es so akzeptieren, dass das einfach tabu ist für sie... naja.... ;)



Wie sind da eure Erfahrungen bzw. Herangehensweisen?

danke schon mal!

;)

Sparticker
Beiträge: 143
Registriert: So 18. Okt 2015, 16:33

Re: Das Lego-Investment und die lieben Kinder

Beitrag von Sparticker » Mi 5. Okt 2016, 16:52

Als ersten nehmen Umkartons schonmal den unmittelbaren optischen Reiz :P.

Ansonsten würd ich mir garnicht soo viel Sorgen machen. Ich teile mir mit meinem Sohn eine kleine Lego Stadt samt Eisenbahn. Der kleine ist mittlerweile 4 und werkelt in der Stadt seit er so ca 2 Jahre ist. Die Häuser (meist die großen Creator Häuser) sind tabu. Autos darf er sich ausleihen, sofern es nicht eh seine sind. Und die werden dann wieder zurückgestellt nach Benutzung. Er selbst hat 2 Schubladen mit gemischten Steinen, damit baut er in den Straßenzügen, was das Zeug hält und die Fantasie hergibt. Ab und an muss man ein wenig aufräumen, aber es ist zumindest nicht alles kurz und klein gekloppt. :)
Klappt 1a und wenn das mit meinem Wirbelwind geht, dann schafft das jedes Kind :). Mittlerweile weist er auch neue Spielkameraden, die zu Besuch sind, auch schon ein wie ein Blockwart :).

Fazit: "Meins" und "Deins", bzw "Papas Lego" und "Juniors Lego" haben die Kleinen schnell drauf.

Benutzeravatar
TheRareBrick
Beiträge: 92
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:09

Re: Das Lego-Investment und die lieben Kinder

Beitrag von TheRareBrick » Mi 19. Okt 2016, 21:21

Ja, das Thema kommt mir sehr bekannt vor, denn auch ich stand bzw. stehe vor dem Problem. Mein Sohn ist ein großer Lego-Fan im allgemeinen und ein Star Wars-Fan im besonderen. Er weiß auch, dass ich in einzelne Legosets investiere, allerdings weiß er weder in welche, noch wo ich die aufbewahre. Wir fachsimpeln aber oft gemeinsam, welche Sets die besten sind. Einerseits ist die Versuchung für mich sehr groß, ihn mal einen Blick in die "Schatzkammer" werfen zu lassen, weil ich mir das Staunen in seinem Gesicht und die leuchtenden Augen vorstellen kann, andererseits wäre es mehr als unfair, ihn dann in dem Wissen zu lassen, dass wir keines der Sets jemals gemeinsam aufbauen werden und so bleibt der Schrank schweren Herzens geschlossen und das Geheimnis gewahrt. ;)

Antworten