Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von brickeven » Mo 25. Jul 2016, 18:26

Ich weiß jetzt gar nicht, warum so viel Text kommt zu Dingen, die ich nicht geschrieben habe. Außerdem finde ich es merkwürdig, dass du besonders intensiv bei Sets mitdiskutierst, die du selbst nicht mehr im Portfolio hast.

Ich rede hier nicht von "strategischen" Unterschieden sondern von Grundlagen zur Portfoliobildung. Immer wieder behauptest du, dass die Größe eines Portfolios nicht entscheidend ist und es keinen Unterschied macht
ob ich mit 500€, 5000€ oder 50000€ investiert bin.
oder dir erschließt sich
die Logik nicht, auf Rendite zu verzichten.
Natürlich nicht, weil du eben ein kleines Portfolio hast und danach entscheidest, was völlig in Ordnung ist.

Trotzdem musst du akzeptieren, dass Strategien, Haltedauer, Diversifizierung, Liquidität, Umschlagszeit etc. für andere Investoren sehr wohl in Entscheidungen miteinfließen müssen und deswegen Meinungen zu Kauf/Verkauf auseinander gehen können. Selbst wenn sie für dich keinen Sinn ergeben.

Ich schätze deine Beteiligung und deine Beiträge, die durchaus zum Denken anregen. Dennoch fehlt mir die Neutralität bei manchen deiner Meinungen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Legoinvestments nicht so rational sind, wie alle tun und ich muss immer wieder lächeln, wenn sich eine ganze Szene auf ex-post-Analysen bezieht, die mehr als wackelig sind. Das Spiel ändert sich und so manche Weisheit von früher gilt schon jetzt nicht mehr.

Rational ist keiner von uns und dafür lieferst du direkt den Beweis:
Jetzt zu denken, das zieht schon irgendwann einmal wieder an, ist psychologisch ein bekannte Börsen-Investment-Fehler (der sog. "Ankereffekt"), wenn auch unter anderen Voraussetzungen (bei Aktien die Angst vor Verlusten)
->
Hier macht es also durchaus Sinn, die Sets zu halten. Ich hatte 5 Stück davon, 2 habe ich kurz nach EOL für jeweils 90€ verkauft, 3 liegen hier noch und würden aktuell 70€ bringen. Das lohnt nicht, also halte ich die Sets sicherlich noch eine Weile.
Akzeptiere einfach mal, dass es Leute gibt, die froh sind, wenn ein Invest mal keine große Arbeit macht und ein paar Jahre liegen kann. Diese sind wesentlich schwerer zu identifizieren und 71014 hat sehr gute Eigenschaften als long-term Kandidat.

ticki_tacka
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:42

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von ticki_tacka » Mo 25. Jul 2016, 19:33

brickeven hat geschrieben:Dennoch fehlt mir die Neutralität bei manchen deiner Meinungen.
Eine Meinung ist genau das: eine Meinung und die ist von Natur aus nicht neutral, sondern subjektiv.
brickeven hat geschrieben: Rational ist keiner von uns und dafür lieferst du direkt den Beweis:
Jetzt zu denken, das zieht schon irgendwann einmal wieder an, ist psychologisch ein bekannte Börsen-Investment-Fehler (der sog. "Ankereffekt"), wenn auch unter anderen Voraussetzungen (bei Aktien die Angst vor Verlusten)
->
Hier macht es also durchaus Sinn, die Sets zu halten. Ich hatte 5 Stück davon, 2 habe ich kurz nach EOL für jeweils 90€ verkauft, 3 liegen hier noch und würden aktuell 70€ bringen. Das lohnt nicht, also halte ich die Sets sicherlich noch eine Weile.
"...eine Weile" heißt: bis maximal Dezember 2016... ich hätte liebend gerne schon alle 5 direkt nach EOL verkauft, was aber nicht ging. Den jetzt erfolgten Preisverfall des Sets konnte niemand vorhersehen; es ist aber auch keine große Kunst, einzuschätzen, daß im Dezember die Preise wieder anziehen werden - falls nicht, auch egal. So oder so, die Dinger gehen vor Weihnachten raus, Liquidität für den Abverkauf Ende 2016 erzeugen...
brickeven hat geschrieben:Akzeptiere einfach mal, dass es Leute gibt, die froh sind, wenn ein Invest mal keine große Arbeit macht und ein paar Jahre liegen kann. Diese sind wesentlich schwerer zu identifizieren und 71014 hat sehr gute Eigenschaften als long-term Kandidat.
Das ist aber reichlich langweilig. Das kannst du mit breit gestreuten ETFs machen, aber doch nicht mit LEGO. Zuviel Risiko. 71014 geht nochmals in den Keller, falls 2018 ein neues Team kommt. Long-term geht anders, z.B. mit 10247. Man konnte ein 71014-Display praktisch gegen zwei 10247 tauschen und das kannst du dann 8 Jahre liegen lassen, aber doch nicht die Minifiguren... naja, mach' wie du meinst ;) ich frag' mich, warum ihr dann die Displays überhaupt verkauft habt...

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von brickeven » Mo 25. Jul 2016, 20:32

ticki_tacka hat geschrieben:
Eine Meinung ist genau das: eine Meinung und die ist von Natur aus nicht neutral, sondern subjektiv.
Falsch. Das Gegenpaar von Neutralität ist nicht Subjektivität. Eine Meinung kann neutral sein.
ticki_tacka hat geschrieben: "...eine Weile" heißt: bis maximal Dezember 2016... ich hätte liebend gerne schon alle 5 direkt nach EOL verkauft, was aber nicht ging. Den jetzt erfolgten Preisverfall des Sets konnte niemand vorhersehen; es ist aber auch keine große Kunst, einzuschätzen, daß im Dezember die Preise wieder anziehen werden - falls nicht, auch egal. So oder so, die Dinger gehen vor Weihnachten raus, Liquidität für den Abverkauf Ende 2016 erzeugen...
Darum ging es nicht.
ticki_tacka hat geschrieben: Das ist aber reichlich langweilig. Das kannst du mit breit gestreuten ETFs machen, aber doch nicht mit LEGO. Zuviel Risiko. 71014 geht nochmals in den Keller, falls 2018 ein neues Team kommt. Long-term geht anders, z.B. mit 10247. Man konnte ein 71014-Display praktisch gegen zwei 10247 tauschen und das kannst du dann 8 Jahre liegen lassen, aber doch nicht die Minifiguren... naja, mach' wie du meinst ;) ich frag' mich, warum ihr dann die Displays überhaupt verkauft habt...
Wer sagt, dass ich Lego nicht als Risikokapital sehe? ETFs sind hier absolut unpassend und dienen einem ganz anderen Ziel bzw. gehören zu einer völlig anderen Anlageklasse. Geflippt habe ich den Großteil, ganz einfach weil sonst das Verhältnis im Portfolio nicht mehr gestimmt hat. Wenn sich eine Gelegenheit zum Arbitrage-Geschäft bietet, kann man nahezu alles reinwerfen. Das Zeitfenster ist aber nur kurz wegen möglicher Rückkopplung, genau das ist mit den Displays gerade passiert.

10247 wird zu tausenden MISB eingelagert werden, weltweit. Ich freue mich auf eine zweite Mannschaft in 2018 oder wann auch immer. Die erste Serie bleibt immer etwas Besonderes und wenn erst eine andere Nation hergestellt wird, umso besser.

ticki_tacka
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:42

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von ticki_tacka » Mo 25. Jul 2016, 21:32

brickeven hat geschrieben:Eine Meinung kann neutral sein.
Ohne hier eine philosophische Diskussion lostreten zu wollen: eine Meinung ist immer persönlich und sicherlich nicht neutral. Du kannst Fakten möglichst neutral darstellen (auch hier: allein die Auswahl, was du darstellst, ist ein subjektiver Eingriff), aber keine neutrale Meinung haben. Nicht umsonst steckt "Mein" in *Mein*ung.
brickeven hat geschrieben:Wenn sich eine Gelegenheit zum Arbitrage-Geschäft bietet, kann man nahezu alles reinwerfen. Das Zeitfenster ist aber nur kurz wegen möglicher Rückkopplung, genau das ist mit den Displays gerade passiert.
...und die werden sich davon auch nicht mehr erholen, weder mittel- noch langfristig. Das ist nun mal meine *Mein*ung, die Argumente kennst du.

Außerdem schreibst du in deinem Blog doch bei dem ein oder anderen Set selbst, daß es sich kaum lohnt, darin zu investieren, weil nur eine langsame Wertsteigerung zu erwarten ist (Mos Eisley Cantina, z.B.). Ja, was denn nun? Wie sieht denn deine Strategie aus? Mal lang- und dann mal wieder kurzfristig, je nach Preisentwicklung kann man dann alles irgendwie richtig drehen? Sorry, aber hier lesen u.U. Leute mit, die nicht mit 20k jonglieren können und bei Verlust denken "na und?". Ich finde es da ziemlich bedenklich, keinen klaren Standpunkt zu haben, um bloß nichts falsches zu sagen. Das Set wirft keinen Gewinn ab? Du hast es nicht lange genug gehalten... Preis für das Set geht runter? Du verkaufst zu spät...

Es ist außerdem interessant, daß du in deinem Blog auf Dinge hinweist, hinter denen du offensichtlich selbst wenig Sinn siehst oder die letztlich kaum rendite versprechen. Du verweist auf das Palace Cinema, das Burj Khalifa (kurz nach Erscheinen), 75083 (nach EOL), das Arktis Basislager oder auch 75003 und empfiehlst teilweise die Sachen zum Kauf. Mittlerweile läßt sich sagen, daß sich bei den von dir zum Kauf empfohlenen Sets, die jetzt EOL sind, preislich kaum etwas getan hat. Sieh' das nicht als "Vorwurf", eine Preisentwicklung nach EOL läßt sich schwer vorhersagen. Aber irgendwie fehlen die tatsächlich interessanten Sets in deinerListe - ein Schelm, wer böses dabei denkt. Dabei mußte man gar nicht lange suchen: der Friends Bauernhof z.B. war super oder auch der technic Container Truck. Es gibt die "guten" Picks, aber (verständlicherweise) werden die nicht an jeder Ecke herausposaunt.

Einzig und allein bei der friends Yacht sind wir einer Meinung, wobei die von dir ausgesprochene Empfehlung deutlich zu teuer war bzw. zu spät kam - die Yacht gab's im real für 49€ bzw. bei tru zusammen mit dem Leuchtturm für 69€. Das macht bisher 100% Rendite, alles ist gut.

Die von dir empfohlenen Sachen im Blog eignen sich jedenfalls alle nicht für ein long-term-Investment, da die Gefahr einer Neuauflage besteht. Long-term ist aktuell nur wenig bei Lego: 10247, 10244, Sydney Opera natürlich, der VW-Transporter oder der neue technic Porsche - Sets, die niemals wieder zurückkommen und die kurzfristig keinen Gewinn abwerfen werden, da sie viel zu lange auf dem Markt sind bzw. bleiben werden. Dafür kann es sein, daß LEGO eine ganze Serie daraus macht, z.B. bei den Kirmes-Sets oder dem technic-Porsche, dem ein Audi-R8-Pendant ganz gut zu Gesicht stehen würde. Das treibt dann den Preis. Andererseits zeigt aktuell der Käfer, daß man auch hier nicht sicher ist vor Neuauflagen. Aber wer 10 Jahre Zeit und eine Menge geld übrig hat, kann es ja mal versuchen... ich denke weiterhin, daß long-term mittlerweile nicht mehr funktioniert. Das ging beim MF, beim Eiffelturm, beim Taj Mahal und bei den allerersten Modulars. Die Zeiten sind jedenfalls vorbei.
brickeven hat geschrieben:10247 wird zu tausenden MISB eingelagert werden, weltweit.
Ja, und? Der Markt ist so viel größer als für die Mannschaft, ich habe keinerlei Bedenken.
brickeven hat geschrieben:Ich freue mich auf eine zweite Mannschaft in 2018 oder wann auch immer. Die erste Serie bleibt immer etwas Besonderes und wenn erst eine andere Nation hergestellt wird, umso besser.
Na, dann viel Glück bei deinem Investment in die Mannschaft!

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von brickeven » Mo 25. Jul 2016, 22:45

Eine Meinung kann neutral sein, bitte benutze die ursprüngliche Wortbedeutung und nicht Umgangssprache. Du verwechselst weiterhin objektiv mit neutral. Hat auch nichts mit Philo zu tun...

Genau das ist mein Problem mit deinen Positionen. Du stellst keine Fakten neutral dar, stellst Behauptungen auf und kannst einfachste Zusammenhänge nicht erkennen.

Beispiel?

Mein Blog:
Die Posting sind natürlich immer an akuelle Angebote gebunden. Natürlich berichte ich dann nicht über andere Sets oder mache weite Ausführungen. Dieser Zusammenhang sollte jedem Leser eigentlich klar sein. Daher kann ich deinen Einwand nicht nachvollziehen. Allgemeine Teile sollen kommen, zeitlich habe ich aber gerade andere Prioritäten.

Strategien unterscheiden sich je nach Set, Cantina ist beispielsweise durch, gehortet wie sonst was und genau deswegen diese Empfehlung. Es mag dich durchaus überraschen aber man darf sein Portfolio mischen, mit verschiedenen Produkten. Sehe auch hier keinen Widerspruch zu meinen Aussagen sondern Investmentbasics. Außerdem meine ich mit Portfolio sicherlich nicht ausschließlich Lego.

So, die empfohlenen Sets sind jetzt noch nicht durchgestartet? Es gab mal Zeiten, da wurden Lego Investments 1-2 Jahre nach EOL beurteilt aber das dauert dir ja zu lange. Auch daran erkennt man, dass du nicht lange dabei bist.

Was das alles mit der Diskussion zu tun hat, bleibt wieder dein Geheimnis. Außer natürlich, dass du nun in meinem Blog stocherst, um Schwachpunkte zu finden.
Da ich aber rational denke und - zumindest, was Investments betrifft
Handelt es sich nun um deine persönliche Meinung oder rationale Analysen? Entscheide dich.

ticki_tacka
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:42

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von ticki_tacka » Di 26. Jul 2016, 00:18

brickeven hat geschrieben:Eine Meinung kann neutral sein, bitte benutze die ursprüngliche Wortbedeutung und nicht Umgangssprache. Du verwechselst weiterhin objektiv mit neutral. Hat auch nichts mit Philo zu tun...
Du kannst neutral sein, hast dann aber keine Meinung. Der Begriff der Objektivität unterliegt seit Jahrhunderten einer wechselnden Interpretation, u.a. innerhalb der Philosophie und der Naturwissenschaften, die Begriffe "objektiv" und "neutral" sind jedoch lt. Duden synonym. Die Definition von "Meinung" kannst du auch im Duden nachlesen und die wird definiert als "persönliche Ansicht / Überzeugung / bestimmend für ein Urteil".
brickeven hat geschrieben:...stellst Behauptungen auf und kannst einfachste Zusammenhänge nicht erkennen.
Welche Zusammenhänge?
brickeven hat geschrieben:Die Posting sind natürlich immer an akuelle Angebote gebunden. Natürlich berichte ich dann nicht über andere Sets oder mache weite Ausführungen. Dieser Zusammenhang sollte jedem Leser eigentlich klar sein.
Ist mir schon klar und war zu erwarten, daß du das Angebots-Argument ziehst. Bei einigen Sets schreibst du (subjektive) "Kurzanalysen", aber keine davon hat bisher ernsthaft gezündet. Ich schrieb' ja schon, dafür kannst du nichts - es sind einfach die falschen Sets zum falschen Zeitpunkt, die du da "analysierst".
brickeven hat geschrieben:Strategien unterscheiden sich je nach Set, Cantina ist beispielsweise durch, gehortet wie sonst was und genau deswegen diese Empfehlung.
Welche Empfehlung? Mit den Worten "netter Deal" anschließend die Cantina auf den long-run schicken?
brickeven hat geschrieben:Es mag dich durchaus überraschen aber man darf sein Portfolio mischen, mit verschiedenen Produkten. Sehe auch hier keinen Widerspruch zu meinen Aussagen sondern Investmentbasics.
Diversifizierung ist grundsätzlich eine gute Idee; eine schelchte ist es hingegen, Strategien zu mischen. Entweder, du flippst oder du legst die Füße hoch.
brickeven hat geschrieben:Außerdem meine ich mit Portfolio sicherlich nicht ausschließlich Lego.
Lego-Forum <> Lego-Investments; der Rest interessiert hier wohl kaum.
brickeven hat geschrieben:So, die empfohlenen Sets sind jetzt noch nicht durchgestartet? Es gab mal Zeiten, da wurden Lego Investments 1-2 Jahre nach EOL beurteilt aber das dauert dir ja zu lange.
Zeiten ändern sich. Du schreibst selbst, daß sich das Spiel ändert; die Regeln macht jedoch Lego und die bringen immer häufiger Remakes auf den Markt bzw. bei vielen Themen verkürzt sich das Zeitfenster bis zur neuen Version. Eine Beurteilung nach 2 Jahren wäre häufig verzerrt, da es schon ein Nachfolge-Set gibt (Beispiele gefällig? 3185 <> 41126, aber es gibt etliche mehr), das sich negativ auf den Preis auswirkt.

Vielleicht liegt es aber auch daran, daß ich in andere Sets investiere als du.
brickeven hat geschrieben:Was das alles mit der Diskussion zu tun hat, bleibt wieder dein Geheimnis. Außer natürlich, dass du nun in meinem Blog stocherst, um Schwachpunkte zu finden.
Ich schrieb' doch, daß es kein persönlicher Vorwurf ist, daß deine Empfehlungen nicht so recht durchstarten. Womit ich aber ein Problem habe - und damit sind wir wieder bei 71014 - sind Statements wie "500-600€/Display sind möglich". Du schriebst hier, daß du Boxen für 260€ nachgekauft und dich gefreut hast, daß die Displays immer häufiger 300€ erreichen; vorsichtshalber hast du auf ein 30tägiges Rückgaberecht verwiesen, von wegen risikoloser Kauf. Jetzt schreibst du vom idealen long-run-Investment, da die Displays kaum noch 250€ bringen. Ich sage dazu "inkonsequent", du wirst jedoch schreiben "flexibel". Da sind wir unterschiedlicher Meinung.
brickeven hat geschrieben:Handelt es sich nun um deine persönliche Meinung oder rationale Analysen? Entscheide dich.
Wieso? Das eine schließt das andere nicht aus, denn rational bedeutet "überlegt, vernünftig, sinnvoll" und du wirst ohne persönliches Meinungsbild nicht rational handeln können. Der Rationalität fehlt die Emotionalität, aber sicherlich nicht die persönliche Auseinandersetzung mit der Thematik.

Verkauf' deine letzten DFB-Püppchen, der Hype ist vorbei.

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von brickeven » Di 26. Jul 2016, 16:56

Ich seh schon, deine rationale Art führt nur dazu, dass du Informationen filterst, um deine Standpunkte zu untermauern...

Definition Duden:
Wenn du schon Synonyme von "neutral" nennst, nenn bitte auch die, die vor objektiv stehen:
nicht festgelegt, parteilos, sachlich, unbefangen, unparteiisch, unvoreingenommen, vorurteilsfrei, vorurteilslos;

Außerdem sind Synonyme nicht identische Bedeutungen sondern auch ähnliche. Wenn du Wörter unpräzise verwendest, ist das deine Sache. Ergo, nur weil Duden objektiv als Synonym führt, ist die Bedeutung nicht identisch.

Ich kann eine Meinung neutral darstellen unter Abwägung aller möglichen Tatsachen und eben unparteiisch (neutral) werten. Trotzdem ist diese Meinung subjektiv. Nochmal: ich kreide dir nicht deine Subjektivität an sondern deine mangelnde Neutralität. Mit anderen Worten: für dich ist immer alles so oder so, du weißt alles über Lego und genau so verläuft es. In Szenarien, Wahrscheinlichkeiten o.Ä. denkst du gar nicht und stellst diese nicht dar.
Deine Vorgehensweise ist unseriös und unprofessionell.

Das Angebots-Argument ziehe ich nicht sondern ist immanent vorhanden. Natürlich berichte ich nicht aus Urzeiten oder Angeboten vor Erstellung des Blogs. Sorry, deine Kritik ist weder logisch noch trifft sie mich.

Cantina habe ich nicht long-run geschickt. Lesen solltest du auch mal lernen:
Bei Mifus.de sind wohl Restbestände von der Star Wars Cantina aufgetaucht. Meiner Meinung nach einer DER Kult-Szenen der Filme und definitiv ein must-have für jeden Sammler. Aus Investorensicht leider nicht so prickelnd auch wenn das Set für gut 100€ gehandelt wird. Eine nennenswerte Steigerung wird sich wohl noch etwas hinziehen, da das Set enorm gehortet wird.

Trotzdem ein netter Deal für alle, die den Kauf damals verpasst haben oder für Investoren, die günstig flippen können.
Da ist null mit long run und diese Kurzanalyse hat bisher gestimmt wie andere auch. Zu behaupten nichts hätte ernsthaft gezündet, ist schlicht falsch.

Natürlich hast du verschiedene Strategien oder behandelst du ETFs, Pennystocks oder Bluechips gleich? Dir ist die Vielfalt von Lego anscheinend überhaupt nicht klar (flippen, long, parting out, bundling etc...). Muss mich echt wundern mit welcher kindlichen Naivität du da ran gehst. Du beschränkst dich aufgrund deiner begrenzten finanziellen Mittel eben auf QuickFlips, trotzdem gibt es andere, funktionierende Strategien.
Zeiten ändern sich. Du schreibst selbst, daß sich das Spiel ändert; die Regeln macht jedoch Lego und die bringen immer häufiger Remakes auf den Markt bzw. bei vielen Themen verkürzt sich das Zeitfenster bis zur neuen Version. Eine Beurteilung nach 2 Jahren wäre häufig verzerrt, da es schon ein Nachfolge-Set gibt (Beispiele gefällig? 3185 <> 41126, aber es gibt etliche mehr), das sich negativ auf den Preis auswirkt.
Remakes nach 2 Jahren von Minifigs wären mir neu. Daher komplett am Thema vorbei. Wie so oft...

Ein kleiner Auszug von unserem Lego Buffett:
Das bleibt abzuwarten. Wenn die Auflage wirklich nur ca. 150.000 beträgt, dann ist das durchaus für Sammler ein Argument - völlig egal, ob das Thema Fußball-EM noch aktuell ist.
a) bin ich kein Experte in Sachen Minifiguren und kenne diesen Markt überhaupt nicht
Dem Tumbler stand ich recht kritisch gegenüber, weshalb ich auch keinen gekauft habe.
Und an der Rendite erkennt man auch, daß die Figuren gar nicht so der ganz große Brüller sind - Mittelklasse-Investment, würde ich sagen.
Die Komplexität beim Flippen ist begrenzt, genau wie dein Investment-Wissen ;)

ticki_tacka
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Dez 2015, 00:42

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von ticki_tacka » Mi 27. Jul 2016, 01:42

brickeven hat geschrieben:Außerdem sind Synonyme nicht identische Bedeutungen sondern auch ähnliche.
"ähnlich" ist zu schwach - korrekt steht da "sehr ähnlich".
brickeven hat geschrieben:Ich kann eine Meinung neutral darstellen unter Abwägung aller möglichen Tatsachen und eben unparteiisch (neutral) werten. Trotzdem ist diese Meinung subjektiv. Nochmal: ich kreide dir nicht deine Subjektivität an sondern deine mangelnde Neutralität.
Eine Meinung ist also in deinen Augen subjektiv und gleichzeitig neutral, damit man sich nicht festlegen muß. Alles klar, merke(l) ich mir. Aber meine Meinung ist immer subjektiv, sicherlich nicht neutral und ich erwarte die Quadratur des Kreises auch nicht von anderen.

Das, was du wahrscheinlich meinst: ich halte meinen Weg für den Richtigen und schaue nicht nach links oder rechts. Richtig! Ich habe - nach neutraler Abwägung des Marktes und dessen sowie meiner persönlichen Voraussetzungen - eine Entscheidung getroffen, mir eine subjektive Meinung gebildet und halte nun alle anderen Wege für falsch. Ist ja auch meine Meinung, meine Entscheidung, mein Weg. Was stört dich?

Du willst eine neutrale Bewertung deiner long-run-Strategie? Beweise mir erstmal, daß sie noch funktioniert! Dann bewerte ich für mich neu. und komm' mir nicht mit (d)einem großen Portfolio, das su nicht immer komplett flippen kannst. Warum nicht? Hast du Angst, dir selbst die Preise kaputt zu machen? Oder ist es dir schlicht zu viel Arbeit? Wenn dein Portfolio tatsächlich so groß sein sollte, daß du damit den Marktpreis drücken kannst (was ich doch sehr stark anzweifel), dann stimmt die Dimension für Lego nicht mehr. Da hilft dann auch der long-run nur sehr bedingt weiter, da die Zielgruppe immer kleiner und kleiner wird. Da nützen dir deine 200 Tumblers auch nichts mehr, wenn die dann 2025 1000€/Stück bringen sollten.
brickeven hat geschrieben:In Szenarien, Wahrscheinlichkeiten o.Ä. denkst du gar nicht und stellst diese nicht dar.
Kam alles hier im Thread zur Sprache - die Szenarien, was für Faktoren bei der Mannschaft entscheidend sein könnten - weiter unten zitierst du sogar von mir ein entsprechendes Statement... Was für ein Szenario hast du denn bei der DFB-Mannschaft so genau durchgerechnet? Vielleicht kommt 2018 ein aktuelles Team... interessiert sich dann jemand von den Kiddies für das 2016er-Team, das noch dazu eine schlechte und (noch schlimmer) absolut erfolglose EM gespielt hat? Wie wahrscheinlich ist es denn, daß a) 2018 ein neues Team kommt und b) sich dann jemand für die 2016er Edition interessiert? Geben wir der Neuauflage 20% - oder lieber 50%? Wie taxierst du das? Nehmen wir also 50% und suchen in zwei Jahren einen Sammler, der die 2016er Edition verpaßt hat und jetzt im Ausverkauf bei ebay nicht zuschlägt - einer von 20? Einer von 10?... 5%? 10%? Also, 0,5*0,1=0,05. Mit 5%iger Wahrscheinlichkeit steigt also 2018 der Preis für die Mannschaft wieder und du findest jemanden, der dir das alte, erfolglose Team abkauft. Super! Vielleicht besorg' ich mir jetzt doch lieber noch ein paar Displays, um sie dann in zwei Jahren wieder zu dem Preis loszuschlagen, den ich auch jetzt während der EM bekommen habe. So geht also long-term: man rechnet mit fiktiven Wahrscheinlichkeiten. Wieder was gelernt!

Alle in diesem Thread angesprochenen Szenarien haben mich nach Abwägung aller Wahrscheinlichkeiten jedoch nicht dazu bewegt, meine (subjektive) Meinung zu ändern. Einzig und allein der Gewinn des Titels wäre ein Argument gewesen, aber das war ja nix. dummerweise habe ich die Wahrscheinlichkeiten nicht jedes Mal in meinen Postings erwähnt, das war mein Fehler. Entschuldige!

Du scheinst da ja eher ein Fähnchen im Wind zu sein - mal so (bloß vorsichtig, man weiß ja nicht, was kommt), dann wieder überzeugt (super Investment) und jetzt doch eher "vielleicht später". Drei Szenarien in 6 Wochen, drei Meinungen, ein Autor.

Natürlich hast du in einem Punkt jedoch Recht: du wirst keinen Verlust mit der Mannschaft machen, in jedem Fall ein gutes Investment... du liegst also sicherlich richtig!
brickeven hat geschrieben:Deine Vorgehensweise ist unseriös und unprofessionell.
Nehme ich zur Kenntnis. Deine neutrale Meinung wird meinen subjektiven, parteiischen Standpunkt jedoch diesbzgl. nicht ändern.
brickeven hat geschrieben:Eine nennenswerte Steigerung wird sich wohl noch etwas hinziehen, da das Set enorm gehortet wird.
Heißt für mich: im Zweifel long-run. Aber wenn die Cantina sich so entwickelt wie 4501, dann hast du in 10-12 Jahren immerhin 500% gemacht - nicht schlecht für "Füße hochlegen". Du siehst, ich gebe mir große Mühe, den LongRun-Strategen zu verstehen - der Shorty verzehnfacht allerdings die Kohle und kriegt die Mädels...
brickeven hat geschrieben:Da ist null mit long run und diese Kurzanalyse hat bisher gestimmt wie andere auch. Zu behaupten nichts hätte ernsthaft gezündet, ist schlicht falsch.
Du kannst mir doch nicht erzählen, daß du für 2016 keine besseren Picks ausgemacht hast als das Piratenschiff, die Cantina und den AT-DP... immerhin sind wir bei der friends-Serie in Teilen einer Meinung - du mit deiner neutralen hälst die Serie long-term für vielversprechend, ich mit meiner subjetiven, unseriösen und unprofessionellen halte die friends-Sets für sehr gut, allerdings ausschließlich auf short-Basis. Dummerweise (für dich) ist z.B. der Preis des Bauernhofs, den du im Blog empfiehlst, schon wieder auf unter 90€ gefallen. Warum? Aargh, der Ponyhof. Der Ponyhof! Aber irgendwann verschwindet der wieder. Blöd nur, daß dann kein Mädchen mehr den Bauernhof von 2015 kennt... Supergut, daß ich meine schon weg habe!

Long oder Short? Ich analysiere, rechne und wäge ab: ah! Short!
brickeven hat geschrieben:Muss mich echt wundern mit welcher kindlichen Naivität du da ran gehst. Du beschränkst dich aufgrund deiner begrenzten finanziellen Mittel eben auf QuickFlips, trotzdem gibt es andere, funktionierende Strategien.
Definiere "funktionierend". Gewinne werfen fast 85% aller Lego-Sets ab. Es ist keine Kunst, Gewinne mit Investmentvokabular und (fiktiven) Marktanalysen zu begründen und sich dann auf die Schulter zu klopfen. Die Kunst ist wohl eher, das Maximum zu ziehen, so lange es noch geht. Verschiedene Strategien mögen funktionieren, sind aber nicht gleichsam effizient. In meiner ganzen unseriösen und unprofessionellen Art habe ich mich für die renditestärkste Strategie entschieden, ist aber natürlich nur meine subjektive Meinung.
brickeven hat geschrieben: Ein kleiner Auszug von unserem Lego Buffett:

"Das bleibt abzuwarten. Wenn die Auflage wirklich nur ca. 150.000 beträgt, dann ist das durchaus für Sammler ein Argument - völlig egal, ob das Thema Fußball-EM noch aktuell ist."
und? Wo steht was von long-term? Die Auflage war klein, die Sammler haben zugeschlagen, die Wertsteigerung war da. Jetzt ist die Rendite wieder weg, genauso wie die Sammler. Die EM ist vorbei, das deutsche Team war erfolglos, das Abwarten hat sich nicht gelohnt, keiner will ein Loser-Team.
brickeven hat geschrieben:"a) bin ich kein Experte in Sachen Minifiguren und kenne diesen Markt überhaupt nicht"
Ich dachte, in deinen neutralen Augen weiß ich alles über LEGO? Die Mannschaft habe ich gekauft und verkauft, die Disney-Figuren habe ich meinem Sohn mitgebracht und nicht eingelagert. Ich werde in Zukunft die Finger von den nicht sehr rentablen Minifiguren lassen.
brickeven hat geschrieben:"Dem Tumbler stand ich recht kritisch gegenüber, weshalb ich auch keinen gekauft habe. "
Tatsache! Heißt das jetzt, das war ein Fehler von mir? laß' mal gucken, der Tumblr steht bei 250€, hatte einen UVP von 200€. Hmmm. Ich muß nachdenken, analysieren, Wahrscheinlichkeiten kalkulieren, Szenarien durchspielen....

Damn! 2017 kommt ein Lego-Batman-Movie! F**k, es gibt zu 95% einen neuen Tumblr, der - passend zu den Minifiguren - im korrekten Maßstab gebaut wird und wahrscheinlich mehr kann als nur Türen öffnen (evtl. sogar lenken?!). Aber doch wenigstens was abschießen wird er sicherlich können.

Weißt du was? Ich steh' zu meiner unseriösen, unprofessionellen, dilletantischen Entscheidung: es war richtig, es nicht zu tun und das Geld lieber in den freinds Bauernhof zu stecken. Oder in die Mannschaft. Oder in den technic Container Truck. Ja selbst 42009 läuft besser!
brickeven hat geschrieben:"Und an der Rendite erkennt man auch, daß die Figuren gar nicht so der ganz große Brüller sind - Mittelklasse-Investment, würde ich sagen."
Mit ca. 80% vor Abzug der Verkaufsprovision war es ein mittelmäßiges Investment, ja. Für dich sind 80% gut? Ok, dann leben wir in zwei unterschiedlichen LEGO-Welten. Allerdings gab es 80% nur, wenn es short war. Hast du den Kram noch immer, kommst du ja aktuell nur noch auf 30% Rendite. Aber warte: "immerhin!", sagt der neutrale Beobachter! Besser als nichts! Gut gemacht! und wenn in zwei Jahren wieder 80% drin sind: super Steigerungsrate! Hätte man zwar eher haben können, aber egal - Gewinn ist Gewinn.
brickeven hat geschrieben:Die Komplexität beim Flippen ist begrenzt, genau wie dein Investment-Wissen ;)
Siehst du, dann habe ich doch genau die richtige Strategie für mich gefunden! Wenig Ahnung, aber es reicht gerade so für mein wenig komplexes Aufgabengebiet. Alles super also! Auch ein dummer Hahn findet mal ein Huhn - äh, Korn...

P.S.: wenn die DFB-Figuren 2018 bei den von dir angestrebten 500-600€ sind, schicke ich dir zur Belohnung eine Flasche Champagner. Versprochen!

Rockhound747
Beiträge: 183
Registriert: So 22. Nov 2015, 19:16

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von Rockhound747 » Mi 27. Jul 2016, 08:45

Was habt ihr nur für Probleme?
Sagt mal, hat irgend jemand von euch Lust Lego Sets zu tauschen?
Jeder von euch hat doch bestimmt einige Sets zuviel...

Benutzeravatar
brickeven
Beiträge: 119
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 16:14

Re: Lego Minifigures – Die Mannschaft (71014)

Beitrag von brickeven » Mi 27. Jul 2016, 11:18

Da du es immernoch nicht verstehst und ständig neue Teildiskussionen aufmachst noch mal ganz einfach für dich, warum long eben seine Berechtigung hat:

Du kannst ein Portfolio von >15.000 € nicht mehr effizient shorten, wenn du nicht gerade arbeitslos bist. Wenn du einen Durchschnittspreis von 100-150 € nimmst, sind das gut 100-150 Sets, die du innerhalb von 1-2 Monaten nach EOL flippen musst, um möglichst vor der Rückkopplung den besten Preis zu bekommen. 2 Monate sind da eigentlich zu lang. Der Aufwand ist enorm und wenn du alle Gewinne reinvestierst verstärkt sich das Problem. Mir sind 100% Zuwachs in 2 Jahren lieber, als 50% in 6 Monaten, gerade bei Sets unter 200€. Rechtliche und steuerliche Aspekte lasse ich mal außen vor, wobei die bei mir sogar ausschlaggebend sind.

Aber bei dir wird ja deutlich, du kannst dir Flipping eben leisten. Andere könne das nicht und die sind deiner Meinung ja doof, weil sie die Rendite nicht maximieren.

Ich frage mich aber schon, warum dann deine Frau überhaupt noch Lego bei dir limitiert, wenn bei dir ja alles so einfach und locker von der Hand geht.

Antworten